Wie schön fühlen Sie sich gerade?


Komische Frage, denken Sie?

Nun ja, sie stellte sich mir, als ich heute morgen in den Spiegel sah:

Da blickten mir müde Augen und müde Haare entgegen. Mein Gesicht hat auch schon mal frischer ausgesehen. Und beim Duschen zeigte sich mir mein Körper auch nicht gerade von seiner besten Seite.

Doch da mir unter der Dusche oft hilfreiche Gedanken kommen, überlegte ich mir, wann ich mich eigentlich am schönsten fühle. Sofort kam mir: "Wenn ich mich in meinem Körper wohl fühle!" Und wann ist das?

Wenn ich esse, was mir gut tut. Wenn ich mich bewege - Yoga mache oder zügig spazieren gehe. Wenn ich ausgeschlafen bin. Und wenn ich neben meinen Verpflichtungen noch Zeit für mich selbst habe.

Wie ich mir das so überlegte, wurde mir bewusst, wie viel ich davon gerade vernachlässige. Also nehme ich mir vor, wieder mehr darauf zu achten, dass ich jeden Tag wenigstens ein oder zwei Dinge tue, die mich schön machen!

Als ich nach dem Duschen und meinen Überlegungen nochmals in den Spiegel schaue, sehe ich schon ein Funkeln in meinen Augen. Auch mein Lächeln gefällt mir. Na, da sieht der Tag doch schon ganz anders aus!


Und Sie - wie schön fühlen Sie sich gerade?


Haben Sie heute auch in den Spiegel geschaut? Wer hat Ihnen da entgegengeblickt? Haben Sie es überhaupt bemerkt?

Vielleicht möchten Sie noch einmal vor den Spiegel treten. Am besten einen großen Ganzkörperspiegel. Betrachten Sie sich genau: Was finden Sie gerade besonders schön an sich?

Lassen Sie sich ruhig Zeit dabei und fühlen Sie sich ganz in sich ein.

Falls es Ihnen schwer fällt, "sich selbst schön zu finden", betrachten Sie sich aus der Sicht einer wohlwollenden Freundin. Was findet sie gerade schön an Ihnen? Ihre Nase, Ihren Mund, Ihre Art zu lächeln? Ihre aufrechte Haltung, Ihre klare Stimme?

Finden Sie mindestens fünf Dinge an sich, die Sie jetzt gerade schön finden. Los geht’s!


Was ist überhaupt "schön"?


Wie leicht ist Ihnen diese kleine Übung gefallen? Leicht, mittel, schwer?

Sicher, wir laufen nicht alle als Topmodels durch die Welt. Und doch hat jeder und jede von uns eine eigene Schönheit. Manches ist äußerlich, manches innerlich. Doch nichts davon ist objektiv. Und wenn Sie gerade selbst nicht so genau sehen, was Sie schön macht, fragen Sie doch eine liebe Freundin oder einen guten Bekannten, was sie an Ihnen schön finden, was Ihre besondere Schönheit ausmacht. Vielleicht hören Sie dann Dinge wie:

"Du riechst immer so gut."
"Mir gefällt besonders, wie du dich bewegst."
"Wenn ich deine Stimme höre, könnte ich stundenlang lauschen."
"Ich mag, wie du dich anziehst."
"Deine herzliche und natürlich Art macht dich wunderschön."
"Deine Augen blitzen ganz verführerisch."

Oder auch noch ganz andere Sachen.


Was brauchen Sie, um sich schön zu fühlen?


Erinnern Sie sich an die Momente, in denen Sie sich schön fühlen. Was ist da anders als sonst? Was brauchen Sie dazu? Entspannung und Ruhe? Aktivität, das volle Leben, das volle Programm? Gutes Essen, Bewegung? Intensive Gespräche? Tanzen? Eine enge Beziehung oder gar keine? Wenn Sie Lust haben, machen Sie sich doch eine kleine Liste von den Dingen, die Sie jetzt gerade und immer wieder schön machen. Tun Sie jeden Tag ein, zwei davon und Sie werden sehen, das Gefühl schön zu sein, wird schon bald zur zweiten Haut.

Viel Freude dabei!
Und wenn Sie auch den anderen LeserInnen mitteilen möchten, wie Sie sich am schönsten fühlen - keine Scheu: schreiben Sie mir eine .




Wachstumsletter abonnieren


Weitere Wachstumsletter
Zur Lese-Ecke: Übersicht